Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie: 63, 66, 69
Ab 23.04.18

Eschersheim: Busse 63, 66, 69 - Haltestelle "Zehnmorgenstraße" verlegt in eine Fahrtrichtung

Die Haltestelle ist bis auf weiteres in Fahrtrichtung "Weißer Stein" etwa 30 Meter zurückverlegt. Grund dafür ist eine Haussanierung.
(Stand 20.04.2018, 15:31 Uhr)

Linie: 11, 12
23.04.18 - 16.06.18

Frankfurt: Trams 11, 12 - Linienwegkürzung und Busse statt Bahnen vom 23.04. bis 16.06.

Es kommt zu Linienwegkürzungen und auf Teilstrecken verkehren Busse statt Bahnen. Grund dafür sind Maßnahmen wegen dem Neubau der Hafenbahnbrücke im Bereich Hanauer Landstraße.

» weitere Meldungen

Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von traffiQ und VGF

13.04.18

Warnstreik in Frankfurt: S-Bahnen und Buslinien fahren!

- Frankfurts U-Bahnen und Straßenbahnen stehen still
- Bitte informieren und Alternativen nutzen

Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben am Freitag, 13. April 2018, wie erwartet auch den Frankfurter Nahverkehr getroffen: Seit Betriebsbeginn stehen alle neun U-Bahn-Linien und zehn Straßenbahnlinien still. Es ist davon auszugehen, dass der Warnstreik den gesamten Freitag aufrechterhalten wird und auch die nächtlichen Fahrten auf den U-Bahn-Linien U4 und U8 ausfallen werden.

Gerade das Bestreiken der U-Bahn als „Rückgrat“ des städtischen Nahverkehrsnetzes reißt deutliche Lücken in das dichte Frankfurter Nahverkehrsnetz. Da aber S-Bahnen, Regionalzüge und Buslinien planmäßig verkehren, können sie sicher vielfach als Alternative weiterhelfen.

Die städtische Nahverkehrsgesellschaft traffiQ und die VGF empfehlen ihren Fahrgästen, sich möglichst kurz vor Fahrtantritt noch einmal aktuelle Informationen einzuholen. Man erhält sie über die Radiosender, am RMV-Servicetelefon 069 / 24 24 80 24, das rund um die Uhr erreichbar ist, im Internet (www.rmv-frankfurt.de) und in den sozialen Medien (siehe unten).

In der RMV-Fahrplanauskunft werden die U-Bahn- und Straßenbahnverbindungen kurzfristig am Freitag ausgeblendet. Fahrgäste haben die die Möglichkeit, die Verkehrsmittel Straßenbahn und U-Bahn selbst abzuwählen. So werden nur die die alternativen S-Bahnen, Regionalbahnen und Busse angezeigt werden, die tatsächlich verkehren: Unter "Womit" wählt man "Optionen anzeigen" und entfernt dort die Häkchen bei "U-Bahn" und bei "Straßenbahn".

Da die Gewerkschaft ihre Streikstrategie nur begrenzt offen legt, stehen diese Hinweise unter Vorbehalt und können sich auch kurzfristig ändern. traffiQ und VGF werden im Internet, auf den SocialMedia-Kanälen und mit Hinweisen insbesondere an die Radiosender regelmäßig und möglichst aktuell zur Streiklage informieren.

In Frankfurt am Main verkehren trotz des Warnstreiks im öffentlichen Dienst diese Linien:

  • alle S-Bahn-Linien (S1 bis S9)

  • alle Regionalzüge

  • alle Buslinien, einschließlich des Schienenersatzverkehrs Offenbach Stadtgrenze – Oberrad – Südbahnhof/Bruchstraße

Informationen im Internet und in den sozialen Medien: