Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie: 12, 15, 34, S3, S4, S5, S6, S8, S9
12.07.14 - 22.08.14

Baumaßnahme Westbahnhof: Änderungen bei den S-Bahnlinien S3, S4, S5, S6, S8, S9 und RMV-Bahnlinien 12, 15, 34

Wegen einer größeren Baumaßnahme am Kreuzungsbauwerk Westbahnhof wird die Strecke zwischen "Rödelheim" und "Westbahnhof" von Samstag, den 12. Juli bis Freitag, den 22. August gesperrt. Auf den S-Bahnlinien S3, S4, S5, S6, S8, S9 und RMV-Bahnlinien 12, 15, 34 kommt es zu geänderten Linienwegen, Fahrtzeitänderungen und Haltausfällen.

Linie:
25.01.13

Störungen bei U- und Straßen-Bahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie: U6, U7
25.07.14 - 28.07.14

U-Bahnen U6, U7: Änderungen

Aufgrund von Bauarbeiten kommt es von Freitag, 25. Juli 20.30 Uhr bis Montag, 28. Juli etwa 2.00 Uhr zu Änderungen auf beiden Linien. Beide Linien verkehren zeitweise jeweils in beide Fahrtrichtungen am selben Gleis. Die U-Bahnlinie U6 verkehrt außerdem zwischenzeitlich auf zwei Teilstrecken.

» weitere Meldungen

Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Aktuelle Informationen > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von RMV, traffiQ und VGF

19.04.11

Mit Bussen und Bahnen zum Fest der Hessen

- verstärktes Fahrplanangebot zum Hessentag
- Busse und Bahnen bis spät in die Nacht
- Attraktive Tickets im Vorverkauf

Alle 15 Minuten eine S-Bahn, Taunusbahn-Züge bis nachts und die U-Bahn bringt die Besucher zu allen Veranstaltungsorten – das sind die Kernpunkte des Nahverkehrsangebotes, dass die beteiligten Partner RMV, die Lokale Frankfurter Nahverkehrsgesellschaft traffiQ, die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) und der Verkehrsverband Hochtaunus (VHT) für den Hessentag in Oberursel gemeinsam entwickelt haben. „Ich freue mich, dass wir mit den Partnern des ÖPNV so attraktive Angebote für die Hessentaggäste schaffen konnten“, so Bürgermeister Hans-Georg Brum.

15-Minuten-Takt auf der S-Bahn

Für den RMV präsentiert Professor Knut Ringat, Sprecher der Geschäftsführung, ein Paket an Sonderleistungen: „Gerade in Oberursel ist die Erschließung mit öffentlichen Verkehrsmitteln hervorragend. Da war es uns ein leichtes, noch drauf zu satteln, damit die Besucherinnen und Besucher des Hessentages bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen können“. Und natürlich lasse er es sich als Hessentagsbotschafter nicht nehmen, die guten Neuigkeiten selbst zu überbringen. Wichtigste Information: Die S-Bahnen der Linie S5 werden an allen Tagen des Hessentages ab zirka 10 Uhr bis in die Nachtstunden im 15-Minuten-Takt fahren und damit den Bahnhof und die Oberurseler Innenstadt sowohl aus Frankfurt als auch aus den Taunusgemeinden hervorragend erreichbar machen. Auch die Taunusbahn wird verstärkt: Nach Brandoberndorf fahren bis etwa 1 Uhr nachts zusätzliche Züge, an den Wochenenden wird der Takt zwischen Usingen und Bad Homburg auf einen Halbstundentakt verdichtet. In Bad Homburg haben die Fahrgäste Anschluss an die S-Bahn nach Oberursel. Zudem werden alle Züge an den Wochenenden mit deutlich mehr Platzkapazitäten unterwegs sein.

Für Besucher aus dem Raum Friedberg wird es ebenfalls ein Zusatzangebot mit mehr Sitzplätzen und einem zusätzlichen Zug auf der Linie 16 nachts ab Friedrichsdorf geben, um Besucher gut wieder nach Hause zu bringen. Und zu guter Letzt verstärkt der RMV auch das Angebot auf den Buslinien 251 (Frankfurt-Nordwestzentrum - Steinbach - Kronberg), 252 (Frankfurt-Rödelheim – Eschborn – Stierstadt - Oberursel) und 261 (Königstein – Kronberg – Oberursel – Bad Homburg) mit einem dichteren Takt, zusätzlichen Fahrten abends und dem Einsatz von Gelenkbussen dort, wo es betrieblich möglich ist. Die Busse fahren so, dass die Fahrgäste in Stierstadt und Weißkirchen / Steinbach kurze Umsteigezeiten zur S-Bahn haben. Aufgrund von veranstaltungsbedingten Straßensperrungen wurden Veränderungen an den Linienlaufwegen vorgenommen werden.

Jeweils an Samstagen, Sonntagen und an Feiertagen - während des Hessentages erstmals am 11. Juni 2011 - fährt der Weiltalbus mit Fahrradanhänger direkt aus Weilburg über Weilmünster, Weilrod und Schmitten nach Oberursel-Hohemark (U3). Von dort aus kann man mit Fahrrad oder U-Bahn direkt auf das Hessentagsgelände fahren.

Die U-Bahn wird zur Hessentags-Bahn

„Als ‚Orscheler Stadtbahn’ kann die U-Bahn während des Hessentages der Öffentlichkeit ihre Stärken präsentieren“, meint Dr. Hans-Jörg v. Berlepsch, Geschäftsführer von traffiQ. „Zum ersten Mal in seiner 50-jährigen Geschichte ist der Hessentag mit U-Bahn und S-Bahn so hervorragend zu erreichen – deutlicher kann die Aufforderung, umweltfreundlich und bequem zum Hessentag anzureisen, nicht sein“.

Die U-Bahn-Linie U3, die vom Frankfurter Südbahnhof über Hauptwache und Heddernheim bis Oberursel-Hohemark fährt, ist die leistungsstarke Verbindung zum Hessentag und zwischen den Hessentags-Standorten in Oberursel – vom Open-Air-Gelände in Bommersheim bis zum Roncalli-Zeltpalast an der Station „Lahnstraße“.

Die U-Bahnen verkehren täglich jede Viertelstunde bis etwa 1 Uhr nachts und werden mit zusätzlichen Wagen behängt An den Sonntagen und am Pfingstmontag beginnt der 15-Minuten-Takt gegen 11 Uhr.
Zwischen Heddernheim - dort besteht Anschluss von den U-Bahn-Linien U1, U2 und U8 aus der Frankfurter Innenstadt - und Oberursel Bahnhof werden zusätzliche Züge eingesetzt. Sie verstärken das U-Bahn-Angebot auf diesem Abschnitt montags bis freitags ab zirka 13 Uhr sowie samstags, sonntags und am Pfingstmontag ab 11 Uhr jeweils bis 1 Uhr nachts.

Michael Budig, Geschäftsführer der VGF, erläutert das weitere Angebot: „Nach herausragenden Open- Air-Konzerten, zu denen besonders viele Gäste erwartet werden, stehen weitere Züge für die Rückfahrt in Richtung Frankfurt bereit. Diese pendeln bei Bedarf zwischen Oberursel und Heddernheim.“ Für den Einsatz von Drei-Wagen-Zügen wurden alle Bahnsteige zwischen Niederursel und Oberursel Hohemark auf 75 Meter verlängert. Mit Blick auf den Hessentag 2011 wurden sie nicht nur verschönert und modernisiert, sondern auch barrierefrei ausgebaut und mit digitaler und akustischer Fahrgastinformation ausgestattet. „Wir haben viel investiert. Jetzt freuen wir uns natürlich über alle Hessentagsbesucher, die ihr Auto stehen lassen und umweltfreundlich mit dem öffentlichen Nahverkehr anreisen“, so Budig weiter. Bis zum Hessentag werden die sich momentan im Umbau befindenden Stationen „Rosengärtchen“, „Lahnstraße“ und „Oberursel Bahnhof“ fertig gestellt.

Mehr Busse aus dem Usinger Land

Uwe Kraft, Kreisbeigeordner und Vorsitzender der Verbandsversammlung des Verkehrsverbandes Hochtaunus, weist auf das erweiterte Angebot im Usinger Land hin: „Für Besucher des Hessentags aus dem Raum Schmitten und Weilrod wird es ein Zusatzangebot mit Bussen geben. Die VHT-Buslinien 50 und 57 werden taktverstärkt, so dass auch Besucher aus Gemünden, Oberlauken, Niederlauken, Laubach, Emmershausen, Rod a.d. Weil, Neuweilnau, Altweilnau, Hunoldstal, Brombach, Dorfweil, Schmitten, Seelenberg, Oberreifenberg, Niederreifenberg und Arnoldshain mit dem ÖPNV zu allen Veranstaltungen des Hessentags anreisen können. Die Busfahrpläne sind an der Endhaltestelle U3 Oberursel-Hohemark mit der Schiene verknüpft. Das Usinger Land wird durch zusätzliche Leistungen der Taunusbahn - insbesondere in den Spätlagen - mit dem ÖPNV versorgt“.

Besonders preisgünstig hin und zurück

Mittlerweile stehen auch alle Sondertickets fest. Der Vorverkauf beginnt am 2. Mai 2011. Dies gilt auch für Tickets, die bequem vor dem Hessentag über den RMV-Ticketshop (www.rmv.de, einmalige Registrierung notwendig) gekauft werden. Im Einzelnen sind folgende Tickets zu empfehlen:

  • Kombitickets: Die Eintrittskarte zu einer Veranstaltung gilt gleichzeitig als Fahrschein (Gültigkeit über den gesamten Tag, siehe auch unter www.hessentag2011.de)

  • Partner-Ticket: Die RMV-Tageskarte nach Oberursel gilt während des Hessentages ausnahmsweise für 2 Personen. Der Preis beträgt je nach RMV-Preisstufe zwischen 3,80 und 27,00 Euro.

  • Oberursel-Ticket: Es handelt sich um ein Kombiticket, mit dem auf den Großparkplätzen P1 und P2 geparkt werden kann. Dazu können Busse und Bahnen in Oberursel kostenlos mitbenutzt werden. Der Preis beträgt 5 Euro. 1 Euro kommt dem klimaneutralen Hessentag zu Gute.

  • Gruppentageskarte: Je nach Preisstufe kostet das Ticket 6,00 Euro bis 40,00 Euro für bis zu 5 Personen.

  • Hessenticket: Das beliebte RMV-Ticket gilt für bis zu 5 Personen und für beliebig viele Fahrten, beispielsweise von und nach Oberursel. Preis: 31 Euro.
Alle Sonderfahrpläne und Tickets lassen sich übrigens ab Mitte Mai auch nachlesen und kaufen - dann erscheint nämlich das „Hessentag Mobil“, ein spezielles Fahrplanheft zum Hessentag. Außerdem sind alle Informationen und Tickets ab Mitte Mai in der RMV-Fahrplan- und Tarifauskunft unterwww.rmv.de hinterlegt.

www.rmv.de www.hessentag2011.de Die offizielle Hessentags Homepage der Stadt Oberursel Taunus) mit Informationen zu Terminen, Konzerten, Veranstaltungen, Tickets, zum Hessentag 2011 vom 10. bis 19. Juni 2011.